MOUSE MACHINE - Der gute Mensch von Sezuan

Leider untersagen uns die Brecht-Erben  die Veröffentlichung der Titel…

2026, wenn Brecht seinen 70sten Todestag feiert, werden wir die Tracks freischalten.

MOUSE MACHINE – Der gute Mensch von Sezuan

Theatermusik für das Theater an der Parkaue, Berlin | 2008

Regie: Sascha Bunge
Ausstattung: Constanze Fischbeck
Dramaturgie: Anne Paffenholz
Fotografie: © Christian Brachwitz

Mit: Birgit Berthold, Mathias Biele, Lutz Dechant, Stefan Faupel, Helmut Geffke, Elisabeth Heckel / Hanka Schmidt, Katrin Heinrich, Niels Heuser, Hagen Löwe, Corinna Mühle, Denis Pöpping, Peter Priegann, Franziska Ritter, Andrej von Sallwitz, Danielle Schneider / Angelika Böttiger, Elvira Schuster

Drei Götter kommen auf die Erde. Ihre Mission: Finden sie genügend gute Menschen, dann kann die Welt so bleiben, wie sie ist. Nach langer Suche treffen sie in einem Elendsviertel des chinesischen Sezuan auf die Prostituierte Shen Te. Sie teilt, obwohl sie nichts hat. Zur Belohnung erhält sie das Startkapital für einen kleinen Tabakladen. Doch der gute Plan geht nicht gut auf: Der „Engel der Vorstädte“ stellt Nächstenliebe und Güte über Geschäftssinn. Zahlreiche Bittsteller lassen sich von Shen Te durchfüttern. In ihrer Not erfindet Shen Te den skrupellosen Cousin Shui Ta. Er soll Ordnung in ihr Leben bringen und sie davor bewahren, von anderen ausgenutzt zu werden. Shen Te und Shui Ta sind ein und dieselbe Person, die versucht, das Unmögliche möglich zu machen: in einer von Ökonomie dominierten Gesellschaft ein menschenwürdiges Dasein zu führen und moralisch vorbildhaft zu leben.